Cooking for Good

Vietnamesischer Kochkurs

Wenn Sie nur Phở kennen und Vietnam höchstens im Film Forrest Gump erlebt haben, ist es allerhöchste Zeit mehr über die vietnamesische Esskultur zu lernen. Phở (Fö ausgesprochen) ist eine vietnamesische Nudelsuppe und das stolze Nationalgericht par excellence. Jedoch nur eines von fünfhundert Anderen. Um auch das andere Vietnam kennenzulernen, bietet Ihnen Cooking for Good eine professionelle Einführung in die vielfältige und leckere vietnamesische Esskultur. Nicht nur Gutes, sondern auch für Gutes zu kochen ist unser Ziel. Durch die Vermittlung der vietnamesischen Esskultur unterstützt Cooking for Good zwei Waisenheime in Vietnam.

Philosophie

UNSERE ZIELE

Wir sind ein gemeinnütziger Verein namens Cooking for Good mit Sitz in Bern und setzen uns auf kreative Art für einen sozialen Mehrwert ein.

Durch verschiedene Aktionen, wie beispielsweise die Veranstaltung von vietnamesischen Kochkursen oder der Teilnahme an Food-Events, versuchen wir eine Win-win-Situation zu schaffen, bei der alle Beteiligten einen Nutzen erzielen können und man durch Freude und Leidenschaft am Tun soziale Nachhaltigkeit bewirken kann.

Mit dem Erlös aus den Kochkursen oder Food-Events sowie anderen Veranstaltungen, unterstützt der Verein Cooking for Good Waisenkinder in Vietnam. Die Projekte in Vietnam werden von uns persönlich lanciert und ausgeführt.

Anfang 2015 wurde das Projekt Cooking for Good von Duy Tong ins Leben gerufen, welcher als gelernter Koch und gebürtiger Vietnamese mit viel Herzblut sein Wissen über die vietnamesische Kultur und Kochkunst an den Kochkursen weitergibt. Monatlich finden bis zu vier Kochkurse und weitere Events statt. Ein wichtiger Bestandteil unseres Programms ist die jährliche Reise von Duy Tong nach Vietnam um das gesammelte Geld den ausgewählten Waisenheimen zu übergeben und neue authentische Inspiration für die Kochkurse zu sammeln.

Download
Jahresbericht 2018
Jahresbericht 2017

WAS WIR UNTERSTÜTZEN

Das Waisenhaus Phu Hoa befindet sich in Zentralvietnam und wurde 1963, zu Beginn des Vietnamkriegs, von katholischen Nonnen gegründet. Ihr Ziel war und ist, das Leid der Kriegsopfer zu lindern und den elternlosen Kindern vorübergehend oder längerfristig einen geschützten Lebensraum zu gewähren.

Die meisten Kinder werden vor dem Waisenhaus in der Hoffnung deponiert, dass die Nonnen sie aufnehmen werden. Das Waisenhaus selber verfügt über ein kleines Stück Land, wo Reis, Gemüse, Süsskartoffeln oder Mais gepflanzt werden. Es werden auch Hühner und Enten gehalten, um die Mahlzeiten der Kinder zu bereichern. Die Spenden, die das Waisenhaus erhält, werden für den Kauf von Kleidern, Schulwerkzeugen, Medikamenten und zusätzlichen Lebensmitteln für die Kinder, oder für Schulgebühren und Arzt besuche eingesetzt.

Bisher wurden 55 Kinder gross gezogen, die selber eine eigene Familie gegründet haben.

Zurzeit leben 23 Kinder im Heim. Einige von ihnen haben heimtückische Krankheiten, welche die Eltern veranlassten sie anonym ins Waisenheim zu geben. Ob die unheilbaren Krankheiten Folge des Krieges ist wie beispielsweise der Einsatz von Agent Orange ist unsicher. Wichtig ist, dass das Waisenheim für alle Kinder offen ist, egal ob sie ihre Eltern verloren haben oder von der eigenen Familie verstossen wurden.

Sr Maria Tuyết Hương
Heimleiterin

Kochkurse

Allgemeines

Lassen Sie sich in meinen vietnamesischen Kochkursen inspirieren und erweitern Sie dabei Ihr Küchenhandwerk. Im Vordergrund stehen die Freude und das Beisammensein. Ein Kochkurs dauert einen Abend und ist für Anfänger genauso geeignet wie für Küchenprofis. Gekocht werden mindestens acht Gerichten von Vorspeisen bis Dessert.

Vietnamesische Küche
Die Balance zwischen frischen Kräutern, Fleisch, Meeresfrüchten und der bewussten Auswahl von Gewürzen zu finden, zeichnet die vietnamesische Küche besonders aus. Nicht umsonst wird sie als eine der gesündesten Küchen der Welt bezeichnet. Die frühe Inspiration der chinesischen Kultur, Gewürze aus Indien sowie eine Prise französische Finesse machen die vietnamesische Küche zum Schmelztiegel weltumspannender Kulinarik.

Zahlungsarten
Die Bezahlung erfolgt bar vor Ort oder auf Wunsch auch auf Rechnung.

Kontaktperson
Duy Tong
Nydeggstalden 20, 3011 Bern
+41 79 175 67 08
info@cookingforgood.ch

Bern / CHF 150

Basel / CHF 130

Zürich / CHF 175

Köstliches für Kenner
Brunnenrain 6
3063 Ittigen

Knock on Wood
Bruderholzstrasse 39
4053 Basel

Coming Soon
Rolandstrasse 9
8004 Zürich

Anmeldeformular

Kursdaten Bern * (CHF 150)

Kursdaten Basel * (CHF 130)

Kursdaten Zürich * (CHF 175)

1 + 15 =

Duy Tong

Initiator und Kursleiter

Ich lernte Koch, arbeitete zwei Jahre in London, absolvierte die Hotelfachschule und betreue seit 2013 als Job Coach die Gastronomiekurse bei der Stiftung intact.

Die Idee für das Projekt Cooking for Good entstand 2012 auf meiner Reise durch Vietnam, wo ich geboren wurde. Ich nahm mir einen Monat Zeit, um dort als Volunteer zu arbeiten, wo ich Kindern in ländlichen Gebieten Englisch beibrachte und bei der Analyse von verschiedenen Projekten mitwirkte. Diese Zusammenarbeit hat mich inspiriert und menschlich sehr bereichert.

Initiator und Kursleiter

Ich lernte Koch, arbeitete zwei Jahre in London, absolvierte die Hotelfachschule und betreue seit 2013 als Job Coach die Gastronomiekurse bei der Stiftung intact.

Die Idee für das Projekt Cooking for Good entstand 2012 auf meiner Reise durch Vietnam, wo ich geboren wurde. Ich nahm mir einen Monat Zeit, um dort als Volunteer zu arbeiten, wo ich Kindern in ländlichen Gebieten Englisch beibrachte und bei der Analyse von verschiedenen Projekten mitwirkte. Diese Zusammenarbeit hat mich inspiriert und menschlich sehr bereichert.

Impression

Partner